FacebookTwitter

Virtualisierung

Die Virtualisierung in Kurzform erklärt:
Ihr Unternehmen hat mehrere Server die Platz und vor allem Strom fressen, und dieses in Zeiten in denen man viele hundert Euro Strom pro Jahr sparen könnte. Zudem in Zeiten in denen die Green IT immer mehr Aufmerksamkeit findet, sollte man versuchen möglichst umweltfreundlich zu agieren.
Auch aus diesem Grund ist eine Virtualisierung sinnvoll. Aber der Hauptaspekt der keinesfalls außer acht gelassen werden darf, ist auch der sicherheitstechnische. 
Dieses aus dem Grund, da ein virtueller Computer aus nur einer Datei besteht. Kurz gesagt heißt das auch Flexibilität, da man sich die Datei nehmen kann und auf einen anderen Server ablegen kann, wo das Betriebssytem sofort ohne weitere Installationen reibungslos läuft. Das heißt, wenn Sie zwei Server haben und einer davon redundant ist und der Hauptserver ausfällt, ziehen sie die Festplatten aus diesem heraus und stecken diese in den Backup-Server und nach wenigen Minuten ist das gesamte System wieder störungsfrei nutzbar.

Die Datensicherung ist auch komfortabel da nur 1 Datei gesichert werden muss. Sie haben nun also einen physikalischen Server (ein Server der echt ist und nicht virtuell) und möchten diesen virtualisieren, können diesen aber nicht ausschalten oder er steht steht 600 km weit entfernt, so ist das kein Problem wenn der Server eine Internetanbindung hat. Wir können dann den Server im laufenden Betrieb auf einen neuen Server als virtuelle Maschine klonen. Weiterer Vorteil ist, man kann mehrere Betriebssysteme (Maschinen) auf einem Server parallel laufen lassen.

Als Beispiel: Wenn ein phsysikalischer Server auf dem Windows Server 2008R2, ein eigener Exchange Server, zwei mal Windows7 Maschinen und eine MacOSX Maschine laufen stellt das kein Problem dar. Jede Maschine hat ihre eigene feste IP, das hieße bei unserem Beispiel, wir hätten 6 IP Adressen -  5 für die virtuellen Maschinen und 1 IP Adresse für die physikalische Maschine -  um administrative Anwendungen an dem Server zu tätigen (z.b. neue Maschine installieren). Somit gewinnt man mehr Sicherheiten des laufenden Systems und spart nebenbei auch bares Geld. 
Somit ist eine Portierung des Systems lohnenswert. Wir selbst in unserem Hause nutzen seit Jahren VMWare. Dies ist die bekannteste und beste Virtualisierungssoftware auf dem Markt.


Partner

Kontakt

aimbit GmbH
Möhnestraße 55
59755 Arnsberg
Tel.: 0 29 32 - 9 02 26 52
Fax.: 0 29 32 - 9 02 26 59

http://www.aimbit.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum